Mittelständler in der Finanzierungsfalle

Der Konjunkturboom der vergangenen Jahre verpufft. Das macht sich im Mittelstand bemerkbar. Jedes dritte kleine oder mittelständische Unternehmen spürt den Abschwung bereits – vor allem in der Finanzabteilung.

 Das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, der Mittelstand, steht massiv unter Druck. Zum einen plagen Rezessionssorgen durch die Folgen internationaler Handelskonflikte, zum anderen die Angst vor disruptiven Konkurrenten. Angesichts dessen fürchten immer mehr Unternehmen, durch den sich auf allen Ebenen beschleunigenden Wandel in Mitleidenschaft gezogen zu werden.

Kreditaufnahme wird schwieriger

Ein Symptom: Betroffene Firmen registrieren inzwischen immer häufiger Schwierigkeiten in der Kreditaufnahme. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von creditshelf unter mehr als 200 Finanzentscheidern aus mittelständischen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Demnach wirkt sich die Verunsicherung bei mehr als drei Viertel der Befragten (77 Prozent) bereits negativ auf ihre Investitions- und Finanzierungsaktivitäten aus. Das ist fatal, weil gerade der Mittelstand aufgrund weitverbreiteter Disruptionsgefahren und einer umfassenden Digitalisierungswelle unter einem großem Investitionszwang steht. Die Unternehmen müssten stattdessen einen leichten und schnellen Zugang zu neuen Finanzierungsmodellen bekommen, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben. Angesichts der schwierigeren Rahmenbedingungen haben die Firmen bereits Maßnahmen ergriffen bzw. für 2020 geplant: 76 Prozent der befragten Finanzentscheider gaben an, dass sie an einer langfristigen Sicherung von Kreditkonditionen arbeiten. Darüber hinaus werden Programme zur allgemeinen Kostenreduzierung (75 Prozent), strengere Kriterien bei der Auswahl von Partnern und Lieferanten (74 Prozent) sowie ein Personalabbau und/oder der Abbau von Leiharbeitern (49 Prozent) angestrebt.

Hausbank verliert an Bedeutung

Auch bei der Auswahl ihrer Finanzierungspartner achten die Unternehmen – nicht zuletzt dank neuer Möglichkeiten etwa durch Fintechs – immer stärker auf ein passgenaues Angebot und versuchen, sich für konjunkturell unsichere Zeiten eine langfristig stabile Finanzierungsstruktur aufzubauen. Kreditanfragen werden deshalb immer seltener nur an die Hausbank gerichtet. Zahlreiche Mittelständler haben ihre Prozesse bereits angepasst und die vormals sehr starre Verbindung zu ihrer Hausbank gelockert. Einen größeren Gestaltungsspielraum wünscht sich der Mittelstand auch hinsichtlich der Konditionen. Mehr als neun von zehn Unternehmen nannten ein Finanzierungsmodell attraktiv, bei dem ihre Kreditkonditionen nicht vorrangig von historischen Finanzkennzahlen und vorhandenen Sicherheiten bestimmt werden, sondern von Daten, die die Performance der Investition belegen und jederzeit überprüfbar machen. Genauso könnten sich mehr als 90 Prozent der befragten Finanzentscheider vorstellen, dass sie ihren Kunden künftig ein Finanzierungsmodell anbieten, bei dem die Kreditkonditionen nicht nur von historischen Finanzkennzahlen und vorhandenen Sicherheiten bestimmt werden.

Illustration: 123rf/Li Hong