So schön war es im Ländle

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich die Unternehmervertrauten in Stuttgart in der schönen Alten Kanzlei am Schlossplatz. Trotz des herbstlichen Wetters waren die Unternehmervertrauten sichtbar froh, sich wieder endlich wieder persönlich austauschen zu können.

Den Anfang machte Dr. Jörg Schneider-Brodtmann von Menold Bezler mit einem interessanten Plädoyer für die Mediation. In einer regen Diskussion debattierten die Unternehmervertrauten darüber, ob dieses Geschäftsfeld für Anwälte einmaliges Projektgeschäft ist oder der Türöffner für weiterführende Mandate mit Unternehmern sein kann.

Der erfahrene Finanzierungs- und Restrukturierungsberater Gerd Bieding von GCA Altium gab anschließend tiefe Einblicke in den Finanzierungsmarkt und berichtete, was Corona verändert hat und was nicht. Seine positive Botschaft: Der Markt hat sich sehr schnell in einem V-Verlauf wieder erholt.

Mit einem eher ungewöhnlichen Ansatz für Private Equity kam Sébastian Neiss von Crédit Mutuel Equity um die Ecke. Der französische Finanzinvestor setzt in Deutschland komplett auf Minderheitsbeteiligungen und Co-Investments. In einem interessanten Vortrag machte Neiss deutlich, was er von den Unternehmervertrauten in erster Linie erwartet: Vertrauen und Zeit.

Heinrich Mittag von Maturus Finance stellte die Frage in den Raum, ob es denn nicht schon wieder Zeit ist, nach Alternativen zur Bank zu suchen. Wer refinanziert die ganzen KfW-Hilfskredite und von wem bekommen Unternehmen genug Liquidität, wenn die Hausbank nicht zur Verfügung steht. Mittags Antwort darauf lautete: Asset Based Finance.

Frischen Wind in die Diskussion brachte zum Schluss Prof. Dr. Clemens Engelhardt von Trustberg. In einem kontroversen und packenden Vortrag sprach der Anwalt über die Vergütungsstrukturen seiner Zunft und forderte von seinen Kollegen mehr Preistransparenz. Sein Ansatz: Unternehmen sind dazu bereit, eine Prämie für einen Fixpreis zu bezahlen, wenn sie dafür Kostensicherheit erhalten.

Das abschließende Netzwerken fand dem herbstlichen Wetter angemessen in der Alten Kanzlei statt, wo es sich gut aushalten ließ. Die letzten Gäste suchten erst zu vorgerückter Stunde den Weg nach Hause oder ins Hotel.

Präsentationen

Hier können Sie die in Stuttgart gezeigten Präsentationen kostenlos herunterladen. Bei weitergehenden Fragen stehen Ihnen die Referenten gerne zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie jeweils am Ende der Präsentation, sonst kontaktieren Sie uns gern.

Finanzinvestoren als Mandanten: was wir von Steuerberatern, Wirtschafts-
prüfern und Anwälten erwarten –
und was sie von uns erwarten dürfen

Sébastien Neiss, Crédit Mutuel Equity, PDF herunterladen

Asset Based Finance – ist die Zeit schon wieder reif für Alternativen zur Bank?

Heinrich Mittag, Maturus Finance, PDF herunterladen

Zeit, Pauschale oder wertabhängig – wie sieht die richtige Vergütung aus?

Prof. Dr. Clemens Engelhardt, trustberg, PDF herunterladen

Programm

16.00 Uhr

Begrüßungskaffee

16.30 Uhr

Begrüßung

16.35 Uhr

Mediation: Projektgeschäft oder Pfad zum Unternehmer-vertrauten?

Dr. Jörg Schneider-Brodtmann, Partner, Menold Bezler

17.00 Uhr

Schöne neue Finanzierungswelt? Was Corona verändert hat – und was nicht

Gerd Bieding, Managing Director, GCA Altium

17.25 Uhr

Finanzinvestoren als Mandanten: was wir von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Anwälten erwarten – und was sie von uns erwarten dürfen

Sébastien Neiss, Head of Germany, Crédit Mutuel Equity

17.50 Uhr

Asset Based Finance – ist die Zeit schon wieder reif für
Alternativen zur Bank?

Heinrich Mittag, Leiter Vertrieb D/A, Maturus Finance

18.15 Uhr

Zeit, Pauschale oder wertabhängig – wie sieht die richtige
Vergütung aus?

Prof. Dr. Clemens Engelhardt, Partner, trustberg und Initiator des Deutschen Vergütungsrats

18.45 Uhr

Networking im exklusiven Kreis, Dinner & Drinks

Veranstaltungsort

Alte Kanzlei
Schillerplatz 5
70173 Stuttgart

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Gastgeber

Mitveranstalter

GCA